US-Stiftung Nuclear Age Peace Foundation: Sieben Forderungen zur Änderung der US-Atomwaffenpolitik /

Als im Herbst 2016 in den USA spekuliert wurde, dass Präsident Obama zum Abschluss seiner Amtszeit „wichtige Änderungen der US-Atomwaffenpolitik erwäge, um die Welt sicherer zu machen“, begann die US-Stiftung für Frieden im Nuklearzeitalter (Nuclear Age Peace Foundation) eine Unterschriftenkampagne  mit den folgenden sieben Forderungen an den Präsidenten und Oberstkommandierender der Streitkräfte, die er auch ohne Zustimmung des US-Kongresses erfüllen könnte:

 

  1. Verkündigen Sie eine No-First-Use-Politik (Verzicht auf den Ersteinsatz). Zur Zeit beharren die USA auf einer Politik, wonach der Ersteinsatz von Atomwaffen in bestimmten Szenarien vorgesehen ist. Eine Politik des Verzichts auf den Ersteinatz würde einen Atomkrieg weniger wahrscheinlich machen.

  2. Beseitigen Sie „Launch on Warning“ (eine Vorschrift des automatischen Abschusses nach Angriffsalarm).Dies würde das Risiko des Atomkrieges a.G. von Computerfehlern reduzieren.

  3. Nehmen Sie die Atomwaffen aus dem Höchstalarm. Dies würde politischen Entscheidungsträgern mehr Zeit geben, über den Einsatz von Atomwaffen nachzudenken.

  4. Entfernen Sie US-Atomwaffen vom Gebiet anderer Länder. Dies würde die Spannungen und die Atomkriegsgefahr mit Russland zu verringern.

  5. Entfernen Sie landgestützte Nuklearwaffen (strategische Raketen). Das würde diese leicht zerstörbaren Ziele beseitigen und das Szenario des ‚use-them-or-lose-them’ überflüssig machen.

  6. Keine Mittel mehr für die Finanzierung der Modernisierungsprogramme für Atomwaffen. Das bedeutet Ausstieg aus dem derzeitigen nuklearen Wettrüsten und würde hunderte von Milliarden Dollar für die Erfüllung gesellschaftlicher Bedürfnisse freimachen,

  7. Laden Sie die neun nuklear bewaffneten Länder zu Verhandlungen ‚in guter Absicht’ über die vollständige Abschaffung der Atomwaffen ein. Damit würden die USA zeigen, dass sie ihre Verpflichtung aus Artikel VI des Atomwaffensperrvertrages ernstnehmen.“

Nuclear Age Peace Foundation: President Obama: Use Your Last Months in Office Wisely“

It is reported that President Obama is considering important changes in U.S. nuclear weapons policy that will make the world safer and that he can make as commander-in-chief without Congressional involvement. We urge the President to be bold and initiate the following seven policy changes:

 1. Declare a No First Use policy. The U.S. currently maintains a policy that it is acceptable for it to use nuclear weapons first in certain scenarios. A No First Use policy would make nuclear war less likely.

 2. Eliminate launch-on-warning. This would make mistaken launches due to computer error less likely.

 3. De-alert the nuclear arsenal. Taking U.S. nuclear weapons off high-alert would allow decision makers more time to consider the use of nuclear weapons.

 4. Remove U.S. nuclear weapons from foreign soil. This would decrease tensions with Russia and make nuclear war less likely.

 5. Eliminate land-based nuclear weapons. This would remove these easy targets and alleviate the “use them or lose them” scenario.

 6. Zero-out funding for “modernizing” the U.S. nuclear arsenal. This would reverse the current nuclear arms race and free hundreds of billions of dollars for fulfilling societal needs.

 7. Convene the nine nuclear-armed countries to commence good faith negotiations for total nuclear disarmament. This would show that the U.S. is serious about complying with its legal obligations under Article VI of the Non-Proliferation Treaty.